Kontakt - Forum - Impressum - Datenschutz
 

Heeresgruppe Nord

Das Truppenkennzeichen wurde im Januar 1942 festgestelltentnommen eines Glückwunschschreibens vom 16.11.1944, beide Symbole mglw. Darstellung der 18. und 16. Armee der HG

 

 

 

 

Aufstellung:
02.09.1939 -
Aufstellung  für den Polenfeldzug durch Umbildung des Armeeoberkommandos 2 (früher Heeresgruppenkommando 1 Berlin)
Anfang Oktober 1939 -
Verlegung nach Ende des Polenfeldzuges in den Westen
10.10.1939 -
Umbenennung in Oberkommando Heeresgruppe B
20.06.1941 -
Umbenennung des "Abschnittstabes Ostpreußen", die Tarnbezeichnung für die Heeresgruppe C, in Heeresgruppe Nord
25.01.1945 -
Umbenennung in Heeresgruppe Kurland
25.01.1945 - Heeresgruppe Mitte
wird Heeresgruppe Nord
02.04.1945 -
Auflösung, Stab findet Verwendung bei der Aufstellung des Armeeoberkommandos 12 im Reich

Heeresgruppen-Einheiten 1939:
Heeresgruppen-Nachrichten-Regiment 537

Heeresgruppen-Einheiten 1941 - 1944:
Heeresgruppen-Nachrichten-Regiment 639

Heeresgruppen-Einheiten 1945:
Heeresgruppen-Nachrichten-Regiment 537

Oberbefehlshaber:

Oberbefehlshaber  
  Generalfeldmarschall Fedor von Bock 01.09.1939 - 03.10.1939
Generalfeldmarschall Wilhelm Ritter von Leeb 00.05.1941 - 16.01.1942
Generalfeldmarschall Georg von Küchler 16.01.1942 - 09.01.1944
Generalfeldmarschall Walter Model 09.01.1944 - 31.03.1944
Generaloberst Georg Lindemann 31.03.1944 - 01.07.1944
Generaloberst Johannes Frießner 01.07.1944 - 25.07.1944
Generalfeldmarschall Ferdinand Schörner 25.07.1944 - 17.01.1945
Generaloberst Heinrich von Vietinghoff-Scheel   18.01.1945 - 25.01.1945
Generaloberst Dr. Lothar Rendulic   27.01.1945 - 10.03.1945
Generaloberst Walter Weiss   12.03.1945 - 05.04.1945
 
  Stab  
  Chef des Stabes Generalmajor Eberhard Kinzel 22.01.1943 - 18.07.1944
Ia Oberst Paul Reinhold Hermann 22.06.1941 - 01.07.1943
  Oberst i.G. von Gersdorff m. Meldg. v. 23.02.1944
Oberst i.G. Albert Schindler 25.01.1945 - ??.??.1945
Ic Oberstleutnant i.G. Joachim von Brunn 20.02.1944 - ??.??.194?
  Major Gebhardt m. Meldg. v. 13.07.1944
Id Major Sommerlad m. Meldg. v. 02.04.1944
  Major von Kleist m. Meldg. v. 05.05.1942
Nachrichtenführer Generalleutnant Rudolf Schrader m. Meldg. v. 00.00.1944

Fernsprech-Sachbearbeiter

Hauptmann Salinger m. Meldg. v. 00.06.1944
  Hauptmann Wenzlau m. Meldg. v. 24.06.1944
Kommandant HQ Major Freiherr von Ketelholdt m. Meldg. v. 30.06.1944
         

Angehörige:

A B
Adam, ??? - Leutnant Abteilung Qu2 Stab/HG Nord  
C D
   
E F
   
G H
   
I J
  Jäger, ??? - Hauptmann GenTrapO/HG Nord
K L
Kersten, ??? - Leutnant Ordonnanz-Offizier
Kreissler, ??? - Hauptmann GenTrapO/HG Nord
 
M N
  Naude, Hellmuth - Hauptmann
O P
   
Q R
   
S T
Soth, ??? - Hauptmann GenTrapO/HG Nord  
U V
   
W XYZ
   

Kriegseinsätze:

1939

Angriff aus Ostpreußen und Pommern Richtung Süden Übergang über die Weichsel, Kämpfe in der Tucheler Heide, Kampf um Danzig

1941

Ostfeldzug. Grenzkämpfe in Litauen. Vorstoß über die Dünna. Eroberung von Riga. Kämpfe zwischen Düna und Welikaja. Eroberung Estlands. Schlacht um Dorpat und Reval. Kämpfe südlich des Ilmensees. Schlacht um Staraja Russa und an Lowat und Pola. Vorstoß ostwärts des Peipus-Sees an die Narwa. Schlacht bei Nowgorod. Durchbruch durch die Luga-Stellung. Vorstoß zur Newa und zum Ladogasee. Kämpfe vor Leningrad, im Raum Oranienbaum und im Waldai-Gebiet. Eroberung der baltischen Inseln. Vorstoß auf Tichwin-Wolchowstroy und Peterhof. Abwehrkämpfe am Wolchow.

1942/1943

Verteidigung von Demjansk. Kämpfe im Raum Staraja Russa, bei Cholm und Newel. Abwehr der russischen Wolchow-Offensive. Abwehrschlachten südlich des Ladogasees, südlich des Ilmensees, bei Pustoschka, Ostroff, Pleskau, Opotschka, Nowgorod und Narwa.

1944

Abwehr- und Rückzugsschlachten während der russischen Sommeroffensive 1944 in den baltischen Ländern. Kämpfe um Modon, an der Düna, um Riga und Mitau. 1. bis 3. Kurlandschlacht. Durch den Vorstoß der russischen 51. Armee zur Ostsee bei Polangen, am l0.10.1944, wurde die Heeresgruppe von der Heimat abgeschnitten.

1945

Frühere HG Mitte wird nun HG Nord, Winterschlacht in Ostpreußen. Abwehr- und Rückzugskämpfe in Ostpreußen. Kämpfe im Kessel von Heiligenbeil, um Königsberg und im Samland. Am 2.4.1945 wird das Heeresgruppenkommando aufgelöst und bildet im Reich das Armeeoberkommando 12.

Unterstellungen:

1939 September 3. Armee, 4. Armee
  Oktober 6. Armee, 4. Armee
1941 Juni 18. Armee, 16. Armee, Panzergruppe 4
  Juli Panzergruppe 4, 18. Armee, 16. Armee
August/September 18. Armee, Panzergruppe 4, 16. Armee
Oktober/Dezember 18. Armee, 16. Armee
1942 Januar/Dezember 18. Armee, 16. Armee(Sept./November auch 11. Armee, direkt OKH unterstellt)
1943 Januar/Dezember 18. Armee, 16. Armee
1944 Januar/Februar 18. Armee, 16. Armee
  März/September Armee-Abteilung Narwa, 18. Armee, 16. Armee
Oktober 16. Armee, Armee-Abteilung Grasser, 18. Armee
November 16. Armee, Armee-Abteilung Kleffel, 18. Armee
Dezember 16. Armee, 18. Armee
1945 Januar 16. Armee, 18. Armee
  Februar/März Armee-Abteilung Samland, 4. Armee

Verluste:

Datum

Offiziere

Uffz. und Mannschaften

gesamt
  tot verw. verm. krank sonst. tot verw. verm. krank sonst.  
01.07.1942                      
                       
                       
                       
                       
                       

Ersatz:

1939 Infanterie-Ersatz-Bataillon 67 Spandau
1941-1944 Infanterie/Grenadier-Ersatz-Bataillon 81 Frankfurt/Main
1945 Grenadier-Ersatz-Bataillon 67 Spandau

Quellen:

  • Georg Tessin

  • NARA T311-80

  • NARA T312-1626 Armee-Abteilung Narwa

Buchhinweise: