Die schwere Panzerjäger-Abteilung 653 der Wehrmacht

schwere Panzerjäger-Abteilung 653

Aufstellung:
31.03.1943
- Aufstellung in Bruck bei Leitha im Wehrkreis XVII aus der Sturmgeschütz-Abteilung 197
00.09.1944 - 1. Kompanie wird in Italien bei der 14. Armee aufgelöst
00.00.1945 - 2. Kompanie wird in Panzerjäger-Kompanie 614 umbenannt


Gliederung 1943:
Stab
Stabskompanie
Werkstattkompanie
1. - 3. Kompanie

Stellenbesetzung:

Kommandeur  
  Major Heinrich Steinwachs 31.03.1943 - 00.00.0000
 
  Stab  
  Adjutant    
 
Ordonnanz-Offizier    
Abteilungsarzt    
Verpflegungs-Offizier    
Zahlmeister    
Führer Nachrichten-Zug    
Abteilungsingenieur    
Werkmeister    
 
  Stabskompanie  
  Chef    
 
  1. Kompanie  
  Chef    
Zugführer 1. Zug    
Zugführer 2. Zug    
Zugführer 3. Zug    
 
  2. Kompanie  
  Chef    
Zugführer 1. Zug    
Zugführer 2. Zug    
Zugführer 3. Zug    
 
  3. Kompanie  
  Chef    
Zugführer 1. Zug    
Zugführer 2. Zug    
Zugführer 3. Zug    
 
  Werkstattkompanie  
  Chef    
 
  Versorgungskompanie  
  Chef    
         

Angehörige:
Leukel, Karl
- Unteroffizier ??./sPzJgAbt 653
Maschka, Robert - Obergefreiter ??./sPzJgAbt 653
Popp, Gerhard - Obergefreiter ??./sPzJgAbt 653

Unterstellungen:

1943 April XXXXI. PzKorps   Osten  
1944 Januar     Süden Anzio
  April XXIV. PzKorps   Osten Russland
August zur Auffrischung   Osten Charkow
Dezember   15. Armee Westen Ardennen

Ersatz:

1939 Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 7
1945 Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 17

Quellen:

  • Georg Tessin
  • Manfred Dörr So kämpfte die 654
  • VBL AJ 409

Buchhinweise: