10. Luftwaffen-Feld-Division

Kontakt - Forum - Impressum - Datenschutz
Anfragen bitte nicht ins Gästebuch. Bitte Forum oder Kontakt nutzen!!!

10. Luftwaffen-Feld-Division

Aufstellung:
Im Oktober 1942 wurde die Division aus dem Fliegerregiment 72 (Friedensstandort Detmold) auf verschiedenen westdeutschen Tr.Üb.Plätzen aufgestellt. Am 1. November 1943 wurde die Division in das Heer übernommen und in 10. Felddivision (L) umbenannt, Wehrkreis XVIII, Breslau

Gliederung:
Luftwaffen-Jäger-Regiment 19
Luftwaffen-Jäger-Regiment 20
Luftwaffen-Artillerie-Regiment 10
Panzerjäger-Abteilung 10
Pionier-Kompanie 10
Nachrichten-Kompanie 10
Versorgungseinheiten 10

Stellenbesetzung:

Kommandeur  
  Generalmajor Walter Wadehn 25.09.1942 - 05.11.1943
Generalleutnant Hermann von Wedel 05.11.1943 - 29.01.1944
 
  Stab  
  Ia Hauptmann Kurt Orthmann 25.11.1942 - 24.05.1943
  Oberst Günther Clodius 24.05.1943 - 01.11.1943
Oberstleutnant Henning Eppendorff 01.11.1943 - 15.02.1944
01    
Offizier zbV.    
NSFO    
Ic    
03    
Dolmetscher Ic    
Mitarbeiter Ic    
Ib    
02    
Offizier Mun und Gerät    
Führer V-Trosse    
Beamter (R) Techn. Dienst    
IVa    
Mitarbeiter IVa    
Mitarbeiter IVa    
IVb    
Adjutant IVb    
IVc    
Adjutant IVc    
Kraftfahr-Offizier (V)    
Hilfsoffizier (V)    
Adjutant    
Registrator    
III    
Urkunden-Beamter    
evang. Pfarrer    
kath. Pfarrer    
Kommandant Stabsquartier    
Zahlmeister (IVz)    
Kfz-Staffel-Führer    
Führer Musikzug    
Feldgendarmerie-Trupp    
         

Angehörige:

Kriegseinsätze:

1942

Im November Verlegung an den linken Flügel im Oranienbaumer Brückenkopf unter III. Luftwaffenfeldkorps. Ihre Hauptkampflinie reichte vom Finnischen Meerbusen über Kernowo - Gorbowizy - Woronina bis Lopuschinka.

1943

Abwehr- und Stellungskämpfe bei Oranienbaum. In der zweiten Jahreshälfte wurden die Stellungen verstärkt, so daß sich nun die Hauptkampflinie auf die Abschnitte Lopuschinka - Saostrowje - Petrowskaja bezogen. Ab November Unterstellung unter III. SS-Panzerkorps.

1944

Im Januar begann die sowjetische Großoffensive zwischen Leningrad und dem Oranienbaumer Brückenkopf. Dabei wurde die Division in den ersten Stunden zerschlagen. Die Stützpunkte Lopuschinka - Sherebjatki - Ilino - Saostrowje konnten noch zwei Tage gehalten werden. Unter schwersten Verlusten zogen sich die Kampfgruppen über Djatlezy - Modolizy Begunizy - Opolje bis Kingisepp zurück; Reste erreichten noch die Narwa-Front. Das OKH löste am 12. Februar die 10. Felddivision (L) auf, Die übriggebliebenen Truppen wurden in die 170. Infanterie-Division eingegliedert. Der Stab Artillerie-Regiment 10 (L) wurde Stab Artillerie-Regiment z. b. V 931. Die I. und II. Abteilung wurden Heeres-Küsten-Artillerie-Abteilung 1003 und 1004.

Unterstellungen:

             
             
             
             
             
             
             
             

Ersatz:

Quellen:

Buchhinweise: